Kaufabbruch verhindern – So holen Sie Kunden zurück in den Shop

In unseren letzten Blog-Beiträgen beschäftigte uns die Frage, wie Shop-Betreiber über erweiterte Service-Angebote Kunden für sich gewinnen können. Auch der Kaufabbruch wurde in diesen Artikeln thematisiert. Mit diesem Punkt wollen wir uns in diesem Beitrag einmal intensiver auseinandersetzen. Als Quelle dient eine Analyse mit 60 000 Online-Käufern, die vom Marketing-Dienstleistungsunternehmen Connexity zu ihren Gründen des Kaufabbruchs befragt wurden. Das Infoportal des Händlerbundes „Onlinehändler-News.de“ stellte die Ergebnisse der Analyse vor, die wir Ihnen hier kurz und knapp zusammenfassen wollen.

Die Connexity-Analyse kam zu einem für viele Onlinehändler überraschenden Ergebnis. Entgegen aller bisherigen Vermutungen ist es nicht mehrheitlich die Check-Out-Phase, welche den Kunden zum Kaufabbruch veranlasst. Zwar sind diese Fälle mit 32 Prozent immer noch sehr hoch, doch tatsächlich brachen 50 Prozent der Befragten bereits beim Stöbern im Online-Shop den Kauf ab. Noch 18 Prozent verlassen den Shop in der Warenkorb-Phase. Angesichts dieser Zahlen sollten Shop-Betreiber aber nicht verzagen. Viele Gründe für den Kaufabbruch sind lösbar. Die intelligenten Plugins von Shopware können dabei enorm hilfreich sein.

Kaufabbruch beim Stöbern im Shop

Viele Befragte der Connexity-Analyse gaben an, dass sie den Online-Shop bereits beim Durchsuchen wieder verlassen. Zum einen liegt das natürlich daran, dass manche Kunden ein exakt definiertes Produkt suchen, welches sie dann im Shop nicht finden. Oder der Shop bietet nicht die richtige Farbe oder Größe an. Dann weichen die Kunden auf einen anderen Online-Shop aus.

Dem kann man nur mit einer Strategie entgegenwirken, der Erweiterung des Sortiments. Inwieweit hier der Kosten-Nutzen-Faktor berücksichtigt werden kann, muss jeder Händler selber entscheiden. Kaufabbrüche passieren aber auch, weil das Produkt zu teuer war. Ganz sicher können Sie Ihre Kunden mithilfe von Gutscheinen und Rabatten von Ihren Produkten überzeugen. Das Shopware-Plugin „Liveshopping“ animiert die Kunden durch zeitlich oder auf Stückzahl begrenzte Angebote zum Kauf.

Verlassen Kunden Ihren Shop, weil sie in der Suchleiste das gewünschte Produkt nicht finden können? Oftmals wissen die Besucher nicht, wonach sie genau suchen sollen oder sie kennen die genaue Schreibweise nicht. Dann wird ihnen häufig ein negatives Suchergebnis angezeigt. Mit dem Shopware-Plugin „Intelligente Suche“ können Sie diesem ärgerlichen Umstand entgegenwirken. Das Plugin ist fehlertolerant und liefert selbst bei Rechtschreibfehlern das richtige Ergebnis.

Kaufabbruch im Warenkorb

Wie bereits erwähnt, verlassen 18 Prozent der potenziellen Käufer den Shop, wenn sie sich bereits in der Warenkorb-Phase befinden. Ein Grund den Kauf dann trotzdem abzubrechen, benannten die Befragten mit einer zu hohen Endsumme. Auch hier können Rabatte und Gutschein-Aktionen Abhilfe schaffen.

Ein weiterer Anreiz, der bereits in der Anfangsphase beim Durchstöbern des Shops zur Anwendung kommt, ist ein Punkte-Bonus-System. Wenn Kunden mit dem Kauf eines Produktes mit Boni belohnt werden, die sich irgendwann in Vergünstigungen niederschlagen, steigt die Kauflust. Mit dem Shopware-Plugin „Bonus System“ belohnen Sie Ihre Kunden für Ihre Treue.

In der Analyse äußersten viele Shop-Kunden den Wunsch ihren Einkauf speichern zu können, um ihn später einzulösen. Nicht alle Konsumenten sind Impulskäufer. Viele möchten vielleicht noch eine Nacht darüber schlafen, bevor sie eine Entscheidung treffen. Sie sollten dafür sorgen, dass Ihre Kunden ihren Warenkorb bei der Widerkehr in den Shop unverändert vorfinden. Das Shopware-Plugin „Advanced Cart“ bietet viele Funktionen im Warenkorb. Die wichtigste ist die „Wunschliste“, welche der Kunde auch in sozialen Netzwerken teilen kann. Weiterhin kann ein dauerhafter Warenkorb angelegt werden.

Kaufabbruch im Check-Out

Etwa ein Drittel aller Kaufinteressenten verlassen den Online-Shop in der Check-Out-Phase. Probleme können hier von ganz unterschiedlicher Natur sein. Oftmals finden die Kunden nicht die von ihnen präferierte Zahlungsart oder der Lieferdienstleister passt nicht. (Lesen Sie dazu mehr im Blog-Beitrag „Der Konkurrenz ein Schnippchen schlagen – Teil II“)

Häufig gibt es aber auch ganz einfach technische Probleme. Während der Analyse berichteten die Kunden, dass sie mehrere Anläufe brauchten, um den Bestellvorgang abzuschließen. So etwas schreckt natürlich ab und verringert den Trust des Shops. Stellen Sie deshalb sicher, dass der Bestellabschluss möglichst unkompliziert ist und einwandfrei funktioniert. Testen Sie auch in verschiedenen Browsern und mit unterschiedlichen Endgeräten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Bonus System Shopware Premium Plugin Bonus System
Inhalt 1 Lizenz
495,00 € *
Intelligente Suche Shopware Premium Plugin Intelligente Suche
Inhalt 1 Lizenz
495,00 € *
Liveshopping Shopware Premium Plugin Liveshopping
Inhalt 1 Lizenz
495,00 € *
Advanced Cart Shopware Premium Plugin Advanced Cart
Inhalt 1 Lizenz
495,00 € *